Verbrauch und CO2 Ausstoß*

Mitsubishi Outlander PHEV - Verbrauch

Die Batterie des Outlander PHEV fasst 12 kWh, wird wegen der Haltbarkeit aber nur zu ca. 75 % entleert. Die maximale elektrische Zuladung beträgt deshalb in der Regel nur 9 - 9,5 kWh. Mit diesen 9,5 kWh müsste dann laut Mitsubishi 52 km gefahren werden können, was auch schon gelang. Dennoch sind die Werksangaben in der Taxinutzung natürlich nicht dauerhaft zu erreichen. Man kommt mit größeren jahreszeitlichen Schwankungen im Schnitt eher auf 40-45 km Reichweite. Für 100 rein elektrische Kilometer müssten dann 21,1 bis 23,8 kWh geladen werden.

Das erste Betriebsjahr wurde mit dem Verbrauch von 3,75 Litern Super und einer elektrischen Zuladung von 12,90 kW/h pro 100 km abgeschlossen.

Mit den von uns geladenen 12,90 kWh / 100 km käme man rein elektrisch 54 bis 61 km weit. Unsere Elektroquote lag also zwischen 54 und 61 %.

Die von Mitsubishi deklarierten 1,9 Liter Benzin / 100 km beziehen sich den Normen des japanischen Testzyklus entsprechend auf 13 hinzu geladene kWh. Unsere 12,90 kWh / 100 km sind fast identisch, so dass auch die Benzinwerte vergleichbar sind. Den 1,9 Litern stehen bei uns 3,75 Liter (für 39 bis 46 km) gegenüber. Im reinen Benzinbetrieb würden dann zwar 8,1 bis 9,6 Liter auf 100 km verbrannt werden. Aber man kauft sich nicht einen PHEV, um ihn dann hinterher nicht zu laden.

Nach dem ersten Betriebsjahr konnte das ursprüngliches Minimalziel von 5 Litern Benzinverbrauch auf 4 Liter herabgesetzt werden. Aktuell stehen 3,43 Liter Super plus 13,22 kWh Strom / 100 km zu Buche. Im Herbst und Winter wird der Benziverbrauch sich wieder den 4 Litern nähern. Finanziell entsteht bei 1,25 € für Super-Benzin und 27,5 Cent für eine kwh Strom eine Belastung von ca. 7,93 € brutto auf 100 km. Dieser Wert verdeutlicht die umweltpolitische Notwendigkeit, den Dieselpreis zu Gunsten einer Subventionierung des Ladestroms zu erhöhen.

Mitsubishi Outlander PHEV - CO2-Bilanz

Der Kalkulator (Startseite und unterhalb dieses Textes) informiert Sie regelmäßig über die CO2-Einsparungen des Outlander PHEV. Als Vergleichsgröße für den CO2-Ausstoß wird ab 2016 ein Dieseltaxi heran gezogen, welches im Taxibetrieb 7 Liter auf 100 km benötigt. Diesen Wert erreichen allerdings nur die modernsten Dieseltaxen bei sehr gemäßigter Fahrweise. 

1 Liter Benzin verbrennt zu ca. 2,3 kg CO2, ein Liter Diesel zu ca. 2,6 kg CO2. Das Gewicht des CO2 ist deshalb größer als dasjenige des Kraftstoffs, da sich der im Kraftstoff enthaltene Kohlenstoff mit Sauerstoffatomen der Luft verbindet. Auf der Grundlage der bis zum 31. Oktober 2016 gefahrenen 92.863 km mit 3,43 Litern Benzinverbrauch pro 100 km ergibt sich folgende Bilanz: Der Outlander PHEV stieß 928,63 x 3,43 x 2,3 kg = 7.325,96 kg CO2 aus. Pro Kilometer sind das dann 79 Gramm. Das 7 Liter/100 km verbrennende Diesel-Vergleichstaxi hätte 928,63 x 7 x 2,6 kg = 16.901,07 kg ausgestoßen, also 182 Gramm pro Kilometer.

Mit dem Outlander PHEV konnten wir also bislang schon ungefähr das fünffache Fahrzeuggewicht des 1,9 t schweren SUV einsparen, nämlich 9.575 kg. Bei jedem gefahrenen Kilometer sind das 103 Gramm weniger CO2.

Da wir mit unseren Ladekarten von Hamburg Energie und Vattenfall Ökostrom beziehen, entsteht beim elektrischen Fahren kein CO2-Ausstoß. Grünstrom kommt natürlich gemeinsam mit dem Atom- und Kohlestrom aus der Steckdose. Die Energieproduzenten sind jedoch dazu verpflichtet, die verkaufte Menge regenerativen Stroms auch ins Netz einzuspeisen. Der Graubereich aus der Produktion des Ökostroms (z.B. Bau der Windkraftwerke) ist nicht in die Berechnungen einbezogen. 

Outlander PHEV im Vergleich zu einem 7 l Diesel-Taxi

Stand 31. Oktober 2016 mit 92.863 gefahrenen Kilometern

3,43 l

Benzinverbrauch / 100 km

13,22 kwh

Stromverbrauch / 100 km

79 g

CO2 - Ausstoß / km

9,575 t

CO2 - Einsparung

Toyota Prius II Hybrid Synergy Drive

Der Prius 2 Baujahr 2004-2009 ist kein Plug-In Hybrid, erhält als zugeführte Energie also ausschließlich Super-Benzin. Laut Werksangabe ist er mit 4,3 Litern auf 100 km angegeben. Der de facto Verbrauch liegt bei uns wie erwähnt bei 5,9 Litern. Der CO2-Ausstoß soll 104 Gramm /km betragen, tatsächlich waren es 136 Gramm mit den daraus folgenden 46 Gramm Ersparnis gegenüber dem 7 Liter Diesel-Vergleichstaxi, welches die bereits erwähnten 182 Gramm / km ausstößt. Bei der bis zum 31. Oktober 2016 erreichten Fahrleistung von 453.408 km ergibt sich daraus die sagenhafte CO2-Einsparung von 20,86 Tonnen.

Mehr als 20.000 kg – können Sie sich darunter etwas vorstellen? Das Leergewicht des Prius 2 beträgt 1.375 kg. Das heißt, unser Prius hat bereits 14,55 mal sein eigenes Gewicht beim CO2-Ausstoß eingespart!

Eigentlich ist die Einsparung sogar noch viel größer, da 2008, als unser Prius in Betrieb genommen wurde, die Dieseltaxen noch weit mehr als 7 Liter (in der Regel 10 Liter) verbraucht hatten. 

* Bei der Beurteilung der Verbrauchswerte beider Fahrzeuge ist zu berücksichtigen, dass die Taxinutzung keine Vergleichsbasis mit einer privaten Nutzung besitzt. Selbst wenn Sie Ihr Auto wie ein Taxifahrer zu fast 100 % in der Stadt bewegen würden, tun Sie das nicht 6 Stunden täglich innerhalb der morgendlichen und abendlichen Rush-Hour. Sie benutzen Ihren Wagen nicht mehrere Stunden im Stand (Taxiposten), sozusagen als Wohnung, und Sie transportieren auch nicht häufig mehrere Personen und Koffer. Bei konventionellen Fahrzeugen müssen Sie für die Taxinutzung mindestens 2 Liter/100 km dazu rechnen. Bei Hybriden, bei denen die Rush-Hour weniger ins Gewicht fällt, ist es immerhin noch etwa ein Liter.